Nun war es dann mal wieder Zeit, für mich eine zu bauen. Auch diese Varinate ging mir schon länger durch den Kopf ... die heranwachsende Schantalle in ultraleicht. Dabei wollte ich das ganze auf die Spitze treiben. Leichteres Tuch (27g/m²), kaum Verstärkungen, leichtes dünnes Gestänge ... eben alles reduzieren was geht. Herausgekommen ist eine Schantalle mit 215cm Spannweite und dabei ein Gewicht von sagenhaften 196g. Gar nicht einfach war es, die optimale Waage und Verbinderpositionen zu finden ... einfaches Übernehmen von der DLHS brachte nicht das gewünschte Ergebnis. Nach einigem Testen war es aber so, wie ich es wollte. Sie fliegt wirklich bei einem Hauchwind. Bei mittleren 3 Bft ist dann aber auch Schluss - das 5mm-Gestänge ist dann am Ende. Ich liebe ja die leichten Schantallen ... und somit auch diese. Die erste "Serien-Dat-Leichte-Heranwachsende-Schantalle" habe ich dann zu Gunsten der Haltbarkeit etwas modifiziert gebaut, aber auch hier liegt das Gewicht bei nur 202g - immer noch sehr wenig, für diese Größe, wie ich finde. Braucht man diese Variante unbedingt ? Was braucht man schon unbedingt ... :-). Für jemanden, der Fan von den leichten Schantallen ist und bereits DGLS und DLHS besitzt würde ich die DGLHS als Bereicherung sehen. Als erste leichte Schantalle würde ich weiterhin DGLS oder DLHS empfehlen.